Innovationen haben Tradition

Die Geschichte der Kling Automaten GmbH ist geprägt von mutigen Entscheidungen, originellen Konzepten und nachhaltigem Wachstum.

1958: Max Kling gründet in Wolpertswende einen Gastronomiebetrieb.

1967: Hansjörg Kling übernimmt im Alter von 19 Jahren das Unternehmen von seinem Vater. In den Jahren darauf baut er das Geschäft aus und betreibt mehrere Gaststätten.

1978: Das Familienunternehmen Kling richtet seinen Schwerpunkt neu aus – von der Gastronomie zum Betrieb von Spielstätten. In Ravensburg eröffnet die erste Joker Spielhalle.

1990: In der Wallstraße 11 in Dresden eröffnet die erste Joker Spielhalle in den neuen Bundesländern.

1996: In Berlin gründet die Firma Kling eine Niederlassung, die maßgeblich von Corinna Hillen aufgebaut wird, um den Markt im Osten Deutschlands zu erschließen. Im gleichen Jahr entsteht hier die erste Joker Spielhalle in Berlin.

2000: Das mittelständische Unternehmen erweitert seine Geschäftsbereiche um die MSP Kling, die sich auf die Aufstellung von Geldgewinnspielgeräten in der Gastronomie spezialisiert hat, sowie die Kling im.mobil.

2012: Die Führung der Kling Automaten GmbH stellt sich für die Zukunft auf.  Jürgen Kling wird zum Geschäftsführer und Silke Michele zur Prokuristin ernannt.

Heute: Die Kling Automaten GmbH ist nach wie vor ein familiengeführtes Unternehmen mit rund 750 Mitarbeiter/innen und 130 Standorten deutschlandweit.